Das Lesungsportal

Frank Spilker liest zehn Seiten aus „Es interessiert mich nicht, aber das kann ich nicht beweisen“

Video starten

Frank Spilker liest zehn Seiten aus seinem Debütroman „Es interessiert mich nicht, aber das kann ich nicht beweisen“

Alles geht den Bach runter. Die Freundin ist weg, sein Graphikbüro in Hamburg pleite – Thomas Troppelmann wächst alles über den Kopf. Er setzt sich in den Zug, lässt sich durch Deutschland und durch seine Erinnerungen treiben, bis er sich in einem Kurort wiederfindet, in dem er schon als Kind nicht sein wollte … Frank Spilker, Kopf der legendären Hamburger Band „Die Sterne“, erzählt eine Geschichte vom Niedergang, und das so lässig und lakonisch, dass man seinem Helden liebend gern folgt.

»Eine tragi-komische Geschichte über das Scheitern.«
Szene Hamburg, 26.03.2013

Mehr: http://www.hoffmann-und-campe.de/buch-info/es-interessiert-mich-nicht-aber-das-kann-ich-nicht-beweisen-buch-2812/

Quelle: youtube.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × vier =